Blog

02
Jun

Zurück in Cochabamba

Es geht los, unser Team ist in Cochabamba vollzählig! Julia ist bereits seit knapp 3 Wochen hier, um einen Sprachkurs zu absolvieren. Christoph und ich haben am Donnerstag das Quartier, das uns von der Fundacion Cristo Vive gestellt wird, in der Calle Mexico

02
Jun

Alumnitreffen

Dieses Jahr wollen wir nicht nur den Kurs ein weiteres Mal durchführen, sondern auch die Projektdurchführung des letzten Jahres evaluieren. Dazu werden wir in der kommenden Woche nach Taca Copa reisen, um zum einen die Öfen auf ihre Effizienz und Leistung zu testen

02
Jun

Es gibt keine Adobes

“Manakanchu adobesta.” – “Es gibt keine Adobes.” , meint Doña Ancelma. Zumindest soviel kann ich mit meinen beschränkten Quechuakenntnissen verstehen. Es ist bereits das zweite Haus in Suarani, das ich besuche um zu kontrollieren, ob die notwendigen Vorleistungen

02
Jun

1000 km zu Fuß in Suarani

Elsa, von der Fundación Sodis, hatte deutliche Worte gefunden, als sie unseren diesjährigen Projektstandort beschrieb: “Letztes Jahr war ein Spaziergang.” Dass wir viel laufen mussten, galt gleichermaßen für uns, wie auch für unsere mitgereisten Kochstellenspezialisten: Neunzehn Schüler und ihr Lehrer Omar