Erprobung neuer Bewässerungssysteme für die Dorfschulen Micanis

Die Woche war durch große Fortschritte in der Projektentwicklung gekennzeichnet. Zu Beginn der Woche erbauten die Schüler gemeinsam mit dem Lehrer einen Prototyp für das Bewässerungssystem, welches wir entwickeln möchten. Dies ist ein entscheidender Schritt unserer Technologieentwicklung. Während des Prototypenbaus, der auf dem Schulgelände stattfand, verbauten die Schüler insgesamt 5 verschiedene Materialien, die der Wasserverteilung dienen. Dies hat den Hintergrund, dass wir gerne lokal-verfügbare Materialien verwenden möchten, um den Einsatz und die Reproduzierbarkeit der Technologie zu vereinfachen, da eine Tröpfchenbewässerung aus hochentwickelten Materialien unerschwinglich für die ländliche Bevölkerung wäre. In der kommenden Woche soll getestet werden, welches der Materialien am geeignetsten ist.

Dass die beiden Ehrenamtlichen, die den Kurs begleiten, während dieses Schrittes nicht anwesend waren, stellte für den Erfolg des Baus kein Hindernis dar. Unser Bestreben immer mehr Verantwortung und Expertise an Lehrkörper und Schüler abzugeben trägt also Früchte. Die Schüler selbst werden so deutlich mehr zu den eigentlichen Experten, was die technische Komponente des Kurses betrifft.

In dieser Zeit konnten sich die Ausreisenden intensiver mit der Region befassen, in der die Implementierung der Bewässerungsanlagen stattfinden soll. Dies geschah im Rahmen der Implementierung der zweiten Schule, an der sie sich auch beteiligten. Zwei ganze Tage konnten sie sich hierbei Zeit nehmen, um die Gemeinden, in denen sie Implementieren möchten, zu besuchen. So konnte ein direkter Kontakt zu den Begünstigten hergestellt werden. Es ist schließlich nicht zu vernachlässigen, diese über den aktuellen Fortschritt des Projektes auf dem Laufenden zu halten. Des Weiteren erleichtert der persönliche Eindruck von den Gemeinden und deren Eigenheiten die Organisation der Implementierungsreise.

Einer erfolgreichen Umsetzung des Projektes scheint also nichts mehr im Wege zu stehen!

Add Your Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Your Name *

Your Mail *

Your Comment*